Krieg und Frieden

35.90CHF

  • Krieg und Frieden, 4 Bände
  • Roman
  • Aus dem Russ. von Erich Boehme
  • Tolstoi, Leo N.
  • Originaltitel: Vojna i mir
  • Verlag: Diogenes
  • Aus der Reihe:  detebe Diogenes Taschenbücher-Kassetten – Nr.21970
  • Sprache: Deutsch
  • Kartoniert, In Kassette, getr. Pag.
  • 18 cm
  • ISBN-10: 3-257-21970-9
  • ISBN-13: 978-3-257-21970-8

 

 

 

Kategorie: Schlüsselworte: , ,

Beschreibung

Krieg und Frieden – ein immerwährendes Thema der Menschheitsgeschichte

 

Müßten gebildete Menschen nicht wissen, daß alle Kriege Ursachen haben, um die es nicht lohnt, auch nur ein Menschenleben zu opfern, auch nicht ein Hundertstel der Mittel, die der Krieg verschlingt?Rund um Pierre Bezuchov, den illegitimen Sohn eines reichen Grafen, die Familien Rostov, Bolkonskij und Kuragin entwirft Tolstoi mit dem Buch Krieg und Frieden ein goßartiges, monumentales Bild des russischen Volkes in den Napoleonischen Kriegen.

Über den Autor

Tolstoi, Leo N.
Leo N. Tolstoi, geb. am 9.9.1828 in Jasnaja Poljana bei Tula, gest. am 20.11.1910 in Astapowo, heute zur Oblast Lipezk, entstammte einem russischen Adelsgeschlecht. Als er mit neun Jahren Vollwaise wurde, übernahm die Schwester seines Vaters die Vormundschaft. An der Universität Kasan begann er 1844 das Studium orientalischer Sprachen. Nach einem Wechsel zur juristischen Fakultät brach er das Studium 1847 ab, um zu versuchen, die Lage der 350 geerbten Leibeigenen im Stammgut der Familie in Jasnaja Poljana mit Landreformen zu verbessern. Er erlebte von 1851 an in der zaristischen Armee die Kämpfe im Kaukasus und nach Ausbruch des Krimkriegs 1854 den Stellungskrieg in der belagerten Festung Sewastopol. Die Berichte aus diesem Krieg (1855 Sewastopoler Erzählungen) machten ihn als Schriftsteller früh bekannt. Er bereiste aus pädagogischem Interesse 1857 und 1860/61 westeuropäische Länder und traf dort auf Künstler und Pädagogen. Nach der Rückkehr verstärkte er die reformpädagogischen Bestrebungen und richtete Dorfschulen nach dem Vorbild Rousseaus ein. Seit 1855 lebte er abwechselnd auf dem Gut Jasnaja Poljana, in Moskau, und in Sankt Petersburg. Im Jahre 1862 heiratete er die 18-jährige deutschstämmige Sofja Andrejewna Behrs, mit der er insgesamt 13 Kinder hatte.

Bewertungen

Es gibt noch keine Bewertungen.

Nur angemeldete Kunden, die dieses Produkt gekauft haben, dürfen eine Bewertung abgeben.